Der Reit- und Fahrverein Kropp feierte 2006 sein 25-jähriges Bestehen. Wir freuen uns, Ihnen einen kleinen Einblick in die Historie unseres Vereines geben  zu können:

So wurde aus einer, zunächst von einem Landwirt zur Verfügung gestellten Koppel, ein provisorischer Reitplatz, auf dem die ersten Ringreitwettbewerbe und Vereinsturniere, sowie das erste öffentliche Pfingstturnier stattfanden.

Büro und Jugendraum

Der große Durchbruch gelang dem Verein, als im Jahr 1987 ein Pachtvertrag mit der Gemeinde Kropp für das gesamte Reitgelände am Kropper Busch abgeschlossen werden konnte und der Weg für erste bauliche Maßnahmen frei war. Zunächst wurde ein Jugendraum mit sanitären Einrichtungen und danach die Reithalle errichtet.

die Reithalle

Dieser große Schritt konnte nur mit Hilfe der Gemeinde Kropp, die den Verein immer großzügig unterstützt, geplant und verwirklicht werden. Ein witterungsunabhängiger und ganzjähriger Reitbetrieb war nun möglich.

Es folgte der Bau eines Springplatzes und eines 20 m x 60 m großen Dressurviereckes, wodurch die Voraussetzungen für Reitunterricht und Turniere – mittlerweile eine feste Größe im Turniersportgeschehen in Schleswig-Holstein – gegeben waren.

Anschließend konnten die Pferde ein neues Stallgebäude beziehen, das in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kropp und der Landwirtschaftskammer SH geplant und erstellt wurde. Dieses erfüllt in hohem Maß die Bedingungen einer optimalen und artgerechten Pferdehaltung hinsichtlich der Anforderungen an Licht, Luft und der Möglichkeit der Pflege sozialer Kontakte.

Der Verein verfügt nun über 37 moderne, helle Außenboxen, in denen sich die  Vierbeiner wohlfühlen können.

Die Pächter der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Kropp e.V.

Schneller als gedacht hat eine neue Pächterin die Reitanlage des Reitvereins Kropp übernommen.
Am 07. April 2008 unterzeichneten die neue Pächterin, Frau Marianne Graae, und der Vorstand des Reitvereins den Pachtvertrag. Am 01. Juni 2008 hat Frau Graae die Arbeit aufgenommen.

Marianne und Timo

Frau Graae bietet sehr gute Voraussetzungen für den Betrieb der Anlage. Nach Ihrer Ausbildung zur Bereiterin sammelte sie Erfahrungen in mehreren Reitställen/Hengstationen und beim Holsteiner Verband. Das Anreiten und Vorstellen von Stuten bei Stutenleistungstests und die Vorbereitung von Hengsten für die Körung gehörten ebenso zu ihren Aufgaben wie das Vorstellen von jungen Pferden auf Turnieren in Dressur-/Springpferde-/Eignungs- und Reitpferdeprüfungen und das Erteilen von Reitunterricht.

Frau Graae wird dem Reitverein und den Nutzern der Anlage ein vielfältiges Angebot bieten. Es werden Reitstunden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Einzel- und Longenstunden und Springunterricht gegeben. Einen großen Teil der Arbeit wird die Betreuung der Einsteller und ihrer Pensionspferde einnehmen.

Unterstützt wird Frau Graae von Herrn Timo Zenke. Herr Zenke reitet seit seiner frühen Kindheit und ist mit der Zucht von Holsteinern groß geworden. Ausgebildet zum Versicherungskaufmann wird er Frau Graae den kaufmännischen Part abnehmen. Herr Zenke ist ein erfahrener Ausbilder von Springpferden. Ein Jahr war er Testreiter der 100 Tage Hengstleistungsprüfung in den USA. Als Springreiter bis zur Klasse S wird er einen Teil des Springunterrichts übernehmen.

Der Vorstand des Vereins arbeitet seitdem erfolgreich mit Frau Graae zusammen.